Snapchat-Kampagne: “Lass Tibet nicht verschwinden!”

Tibet ist im Moment kein News-Renner. Zum Glück? Die Zahl der sich verbrennenden Tibeterinnen und Tibeter hat in den letzten Monaten glücklicherweise nicht zugenommen – (bis am 8.12.16 sich wieder ein Mensch in Nordosttibet selber angezündet hat…) Weil die Menschen in Tibet die ihnen zustehenden Menschenrechte leben können? Natürlich nicht. Sondern weil die chinesische Besatzungsmacht es so will: Keine News über Tibet sind Good News für China. Unterdrückung, Manipulation, Drohungen gegen die Bevölkerung oder die wirtschaftliche Keule gegen demokratische Regierungen im Westen, sind die bestens bekannten Werkzeuge, die Chinas kommunistische Machthaber anwenden, um Tibet weg von der Weltbühne zu bekommen.

dont_let_tibet_disappear_twitter

Zum diesjährigen Tag der Menschenrechte gehen wir neue Wege, um die Welt aufzurütteln und auf Tibets Leiden hinzuweisen – wir starten eine umfangreiche Kampagne auf Snapchat. Snapchat ist ein Messaging-Dienst, der weltwelt von über 150 Millionen Menschen genutzt wird. Die Besonderheit der App ist, dass sämtliche Bilder, Videos und Botschaften nach dem Ansehen gleich wieder verschwinden. Ein Umstand, den wir für die tibetische Sache nutzen: In rascher Abfolge werden auf zahlreichen Bildern und Videos, genannt Snaps, beklemmende Fakten zu Tibets Situation gezeigt, die nach wenigen Sekunden verschwinden und mit dem Statement «Tibet is disappearing fast» ergänzt werden.

postkartetibet2
Sie können sich ganz einfach beteiligen, indem Sie unsere Snapchat-Botschaft via gstf.org auf Ihren eigenen Medien wie Facebook, Twitter, Instagram, Viber verbreiten und sie so weit über die Schweiz hinaus Echo bekommt –

für Tibet und gegen das Vergessen!

Thomas Büchli, Präsident der GSTF

 

Sie können sich ganz einfach beteiligen, indem Sie unsere Snapchat-Botschaft via gstf.org auf Ihren eigenen Medien wie Facebook, Twitter, Instagram, Viber verbreiten und sie so weit über die Schweiz hinaus Echo bekommt.

Wenn Sie die Aktion auf Snapchat selber verfolgen möchten genügen dafür wenige Klicks auf Ihrem Smartphone:
1. Die App «Snapchat» im App Store (für iPhones) oder im Google Play Store (für Android-Geräte wie z.B. Samsung) gratis downloaden
2. Tippen Sie auf die gedownloadete App und melden Sie sich gemäss den Anweisungen auf dem Bildschirm bei Snapchat an.
3. Nach der Anmeldung tippen Sie auf dem Startscreen von Snapchat (Kamera-View) auf den kleinen, weissen Geist am oberen Bildrand. Nun können Sie mit einem Fingertipp auf «Freunde adden» unseren Kanal abonnieren.
4. Wählen Sie dazu «Über Nutzernamen adden» und geben Sie in der Suchzeile viceswitzerland ein. Daraufhin wird der Kanal angezeigt und Sie können auf den violetten «Adden»-Button tippen.
5. Um unsere Inhalte nun auch zu sehen können Sie vom Startscreen aus mit dem Finger nach links wischen. Sie befinden sich jetzt im Story-Screen. Mehrmals am Tag erscheinen dort unter Vice Switzerland unsere Tibet-Snaps – regelmässig reinschauen lohnt sich!

 

Categorised in: Karussell, News, Schweiz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Über uns

tibetfocus.com ist die Informationsplattform der GSTF. Sie dient dazu, deutschsprachige Artikel zu Tibet einem breiten Publikum gezielt zur Verfügung zu stellen.

In gedruckter Form gibt die GSTF vierteljährlich das tibetfocus – Magazin heraus. Im Magazin geben sich die GSTF, der Verein Tibeter Jugend in Europa VTJE, die Tibeter Frauenorganisation Schweiz TFOS und die Tibetfreunde TF ein gemeinsames Organ, um ihre Mitglieder schriftlich über ihre Anliegen und Aktivitäten zu informieren.

tibetfocus-Magazin abonnieren

Kontakt

E-Mail für tibetfocus.com – Fragen: info@gstf.org

Gesellschaft Schweizerisch-Tibetische Freundschaft GSTF
Binzstr. 15
8045 Zürich
Telefon: 044 4513838
Fax: 044 4513868
PC: 80–58056-6

E-Mail für Fragen zur GSTF: buero@gstf.orgwww.gstf.org

Online einkaufen für Tibet im tibetfocus – e-Shop